Die Schweiz ist mehr denn je eines der weltweit attraktivsten Zuzugsdestinationen. Allerdings sind die Anforderungen an eine internationale Wohnsitzverlagerung komplex. Besonders Nicht-EU-Staatsangehörige haben einige Restriktionen zu beachten, z.B. sind für Nicht-EU-Angehörige in der Schweiz spezielle Aufenthaltsbewilligungen vorgesehen oder sie erfahren Beschränkungen im Immobilienerwerb.

Nicht-Schweizer, die in der Schweiz Wohnsitz nehmen, davor min. 10 Jahre keinen Wohnsitz in der Schweiz hatten und keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, können zwischen der ordentlichen Besteuerung (basierend auf dem weltweiten Einkommen/Vermögen) und der Pauschalbesteuerung wählen. Die Pauschalbesteuerung basiert auf dem weltweiten Aufwand des Steuerpflichtigen und seiner Angehörigen.

Der Lebensaufwand wird dabei als mindestens dem Dreifachen der Pensionskosten oder dem Siebenfachen der Mietkosten resp. bei Wohneigentum der Kosten, welche ein Dritter für die Miete bezahlen würde, betrachtet. Zusätzlich zu dieser generellen Regelung hat jeder Kanton eigene Regeln und Mindestbemessungsgrundlagen – beginnend bei CHF 100‘000 zahlbaren Steuern pro Jahr (exkl. Sozialversicherungsbeiträge).

Ausser Betracht gelassen wird das weltweite Einkommen und Vermögen. In einer Kontrollrechnung wird jedoch geprüft, ob Einkommen aus Schweizer Quellen die Mindestberechnungsgrundlagen übersteigen.

Für detailliertere Informationen oder zur Anforderung eines Datenblattes kontaktieren Sie uns bitte.

Switzerland